15. August 2011

Für einen kurzen Moment vergaß ich, dass ich das Leben liebte.

Mit deiner Kette um den Hals, fühl ich mich stark. Mit deinen Worten in den Ohren, die mich immer wieder aufs neue glücklich machen. Dein wunderbares, erhliches, schiefes lächeln. Ich schein wieder zu wissen, wer ich bin. Schaue in den spiegel und lache dieses mädchen an. Dieses mädchen ist nicht mehr das, was es einmal war. Habe zu lange die augen zugehabt und jetzt steht da dieses mädchen. Mir nichts, dir nichts. Und es ist schwer, zu akkzeptieren, aber es ist möglich.
Und wenn ich dieses Mädchen frage, warum es dich immer geliebt hat, kann es mir nicht mehr erzählen, als das du du bist und ich ich bin.


Kommentare:

  1. Hey, ich hab in SVZ gelesen, dass du demnächst eine Blogvorstellung machen willst und bin nun deinen Anweisungen gefolgt und hier ist der Kommentar :))

    In meinen Bildern werden meistens die Klamotten verstärkt dargestellt, in den Texten dagegen schreib ich über meinen Alltag und dazu gibt es einen mehr oder weniger passenden Song :))

    Mein Blog hab ich erst (wie man es nimmt) seit Februar 2011, also ich bin noch keiner von den alten Blogger Hasen. Daher würde ich mich freuen, wenn du vorbeischauen würdest und ihn vorstellst :)

    "Ich blogge gerne über meinen Alltag der aus Freunde, Schule und viel Chaos und Hektik besteht."

    http://climax-of-paradoxes.blogspot.com - Foreign Body

    AntwortenLöschen
  2. Hey (:
    Ich bin nicht hier wegen irgendwelchen Blogvorstellungen, das mach ich wann anders mal ;)
    Ich wollt dir nur mal eben sagen, dass dein Blog echt toll ist, du schreibst sooo gut.
    Liebste Grüße, Alina ♥
    (http://diewunderdestages.blogspot.com)

    AntwortenLöschen