6. September 2011

Dear Mum, you can't bring me down.

"Ich habe herausgefunden, dass du etwas in einer Apotheke bestellt hast. Ich habe dort angerufen was es war." Stille. Stille, die einen verschluckt, die jedes einzelne Worte aus meiner Kehle einfach so in nichts auflöst. Wollte sie anschreien, weil sie erneut in meinen ganzen Sachen rumgewühlt hat.
Ich dachte an die Schlaftabletten. Abführmittel. Verstimmungsmedikamente. Diätpillen.
Ich konnte ihr nicht mehr in die Augen schauen. Viel zu beschämt, dass meine Maske kaputt gegangen war, dass sie wusste, dass ich traurig war. Am Ende.
"Ich wollte dir nur sagen, dass sich das eine Mittel nicht mit deiner Pille verträgt.Geh lieber zum Arzt, und lass die etwas vernünftiges verschreiben."
Das war wirklich das letzte. Das letzte woran ich gedacht habe, dass letzte was meine mutter zu mir hätte sagen können. Das allerletzte.




Kommentare:

  1. ich mag dein blog, und werde ihn verfolgen

    AntwortenLöschen
  2. ich mag deinen blog und hab ihn verfolgt würde mich freuen wenn du meinen auch verfolgen würdest. grüße, lea.
    http://souldusts.blogspot.com/

    AntwortenLöschen